BuiltWithNOF
Chronik 1993
Dichter
SaalDeko
SaalDeko

Chronik anläßlich des 10. Mundartdichter-Wettstreites im Jahr 1993

Nach der Gründung des Kultur- und Sportvereins Gonbach am 13. April 1984 suchte die Vorstandschaft nach kulturellen Aktivitäten, die sie in der Gemeinde anbieten wollte.
Neben anderen Ideen und Anregungen kam auch ein Mundartdichter-Wettstreit in die Diskussion.
Schnell wurde eine Mehrheit für dieses Vorhaben gefunden.
Im Oktober 1984 organisierte der Verein den ersten Mundartdichter-Wettstreit, der im Nebensaal der örtlichen Gastwirtschaft stattfand. Bei dieser Veranstaltung nahmen nur Poeten aus unserer Gemeinde teil.
Noch hatte man keine Juri. Das Publikum bewertete die Vorträge mit Stimmzettel und ermittelte so die Sieger und Placierten.
Der zweite Wettstreit 1985, bei dem schon Dichter aus der näheren Umgebung teilnahmen, verlief in ähnlicher Weise. Auch hier fungierten die Zuhörer als Jury. Ihre Diskussionen mit den Tischnachbarn über die Vorträge und wie man diese zu bewerten hätte, störten allerdings erheblich die Veranstaltung. Es mußte daher eine neue Form des Wettbewerbs gefunden werden.
Seinen dritten Mundartdichter-Wettbewerb schrieb der Verein im Jahre 1986 zum ersten Mal überregional aus. Da sich jetzt Poeten aus der Nord- und Vorderpfalz beteiligten, bot es sich an, Form und Rahmen des Wettstreits zu erweitern. Die Organisatoren verlegten die Veranstaltung in das der Jahreszeit entsprechend herbstlich geschmückte Bürgerhaus. Dieses bot ein gelungenes Ambiente für den Wettstreit. Eine Jury, bestellte Juroren, beurteilte im Vorfeld die zum Vortrag und in die Endausscheidung kommenden Gedichte. Sie ermittelten dann im Wettstreit auch die Gewinner. In der Jury amtierten Lehrer wie Luise und Egon Busch, Hans Eymann, Herbert Mühlhan, Klaus Kronibus, Dichter wie Eugen Damm und Bürger wie Walter Bäuml, Friedrich Neu und Heinz Theis.
Der Männergesangverein Gonbach, Liedermacher, Instrumentalsolisten, Mundartsänger und eine gute Moderation boten dem Zuschauer bis heute eine unterhaltsame Veranstaltung.
Das Niveau der Ehren- und Sachpreise für die Sieger und Placierten verbesserte der KSV von Jahr zu Jahr.
Unser Verbandsbürgermeister Peter Schulz war ständig ein gerngesehener Gast. Er unterstützte die Wettbewerbe duch Geld- und Sachspenden.
Der Landrat des Donnersbergkreises, Winfried Werner, besuchte die 9. Veranstaltung im Jahre 1992 und übergab dem Sieger den Wappenteller des Kreises. Weitere Besuche dieser Wettstreite hat er zugesagt. Spontan versprachen der Ortsbürgermeister Otto Groß und der Verbandsbürgermeister Peter Schulz die Wappenteller der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde als Ehrengabe jedes Jahr einzubringen.
Die Beteiligung an unserem Wettstreit stieg Jahr zu Jahr. So reichten 1992 Poeten und Dichter aus der ganzen Pfalz über einhundert Exemplare ein. Bekannte Dichter aus der pfälzischen Mundartszene gaben sich in Gonbach die Ehre.
Mit diesem Mundartdichter-Wettstreit hat der Kultur- und Sportverein Gonbach den Mundartpoeten aus der Pfalz einen weiteren Wettbewerb geschaffen.
Wir danken allen Poeten, Juroren, Sponsoren und Helfern und bitten, uns auch in den nächsten Jahren zu unterstützen.
                                                Bernd Feldner

[Kultur- und Sportverein   Gonbach] [Weinprobe Südfrankreich] [Impressum] [Vorstand] [Mundart] [Chronik 1993] [Theater] [Kerweumzug] [Fastnacht] [Weinprobe Rheinhessenwein] [Krimilesung] [Termine] [Sport beim KSV] [Jubiläum 2014]